Suchfunktion

Trotz leicht gesunkener Eingänge beim Sozialgericht Stuttgart keine Entwarnung

Datum: 14.01.2013

Kurzbeschreibung: Im Jahr 2012 sind beim Sozialgericht Stuttgart 6842 neue Klagen und Anträge auf einstweiligen Rechtsschutz eingegangen, gegenüber dem Vorjahr mit 7043 Eingängen ist damit ein nur leichter Rückgang von unter 3 % zu verzeichnen.

Während der Neuanfall an Rentenverfahren fast gleichgeblieben ist, kam es bei Klagen im Bereich des Schwerbehindertenrechts zu einem Anstieg von ca. 10 %. Die Zahl der neuen Verfahren wegen Grundsicherung für Arbeitsuchende liegt zwar insgesamt unter dem Vorjahresniveau, stieg allerdings im 2. Halbjahr 2012 erstmals seit 2010 wieder an.

Auf Grund starker Personalfluktuation und längerer Vakanzen, unter denen das Sozialgericht Stuttgart seit jeher besonders zu leiden hat, ist im 2. Halbjahr 2012 die Zahl der erledigten Verfahren leider zurückgegangen, der durchschnittliche Kammerbestand über das Vorjahresniveau auf 354 Verfahren und die durchschnittliche Verfahrensdauer auf 14,3 Monate angestiegen.

Fußleiste