Suchfunktion

Kein merklicher Rückgang der Eingänge beim Sozialgericht Stuttgart

Datum: 12.08.2015

Kurzbeschreibung: Das Sozialgericht berichtet über die Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2015.

Im ersten Halbjahr 2015 sind beim Sozialgericht Stuttgart die Eingänge an Rentenverfahren gegenüber dem 2. Halbjahr 2014 um über 18% auf 561 gestiegen, die Neueingänge in Krankenversicherungsstreitigkeiten haben sich nach kurzer Erholung im 1. Halbjahr 2014 auf hohem Niveau eingependelt (680). Im Bereich Grundsicherung für Arbeitsuchende ist mit 553 neuen Klagen zwar der niedrigste Stand seit neun Jahren erreicht,  der Rückgang gegenüber dem ersten Halbjahr 2014 beträgt jedoch nur knapp 3%. Insgesamt ist mit 3097 neuen Klagen gegenüber 3174 im Vorjahreszeitraum keine große Abweichung erkennbar.

Der durchschnittliche Kammerbestand ist mit 333 Verfahren zum 30.06.2015 auf dem Niveau vom Jahresende 2014 geblieben. Trotz weiterhin großer Personalfluktuation konnte die durchschnittliche Verfahrensdauer auf 13,9 Monate gegenüber 14,4 Monaten im Vorjahreszeitraum gesenkt werden.

Fußleiste